AmaSelect CurveControl

Bislang kommt es bei Kurvenfahrten während der Pflanzenschutzmittel-Applikation auf der Kurveninnenseite zu einer Überdosierung und auf der Kurvenaußenseite zu einer Unterdosierung. Je breiter die Gestänge werden, desto größer wird dieses Problem. Die Überdosierung im Kurveninnenbereich ist sehr kritisch zu sehen, weil es hier zu Überdosierungen von mehr als 300 % kommen kann. Dies kann z. B. bei der Applikation von Herbiziden im Kurveninnenbereich (Überdosierung) zu einer deutlichen Schwächung bis hin zum Totalausfall der Kulturpflanzen führen. Die Unterdosierung im Außenbereich führt dazu, dass Unkräuter oder Pilzkrankheiten nicht komplett unterdrückt werden und gegebenenfalls Resistenzen als eine Folge der Unterdosierung entstehen. Als Folge der Unter- bzw. Überdosierung können Ertragsverluste entstehen. Diese werden mit AmaSelect CurveControl vermieden. 

AmaSelect CurveControl ermittelt über Sensoren den Kurvenradius und sorgt durch automatische Düsenwechsel innerhalb des Gestänges vollautomatisch für deutlich gleichmäßigere Applikationsraten während der Kurvenfahrt. Da AmaSelect jeden Düsenkörper im Teilbreitenabstand von 50 cm einzeln ansteuert, können die Applikationsmengen unabhängig von Teilbreiten angepasst werden. AmaSelect CurveControl besitzt die Möglichkeit zur Anpassung der Applikationsmenge vier verschiedene Düsen oder Düsenkombinationen auszuwählen. In Abhängigkeit der Düsenbestückung erlangt AmaSelect CurveControl auf diese Weise eine enorme Spannweite in der Applikationsmenge und ermöglicht so auch deren bestmögliche, automatische Optimierung während der Kurvenfahrt. Ein weiterer besonderer Vorteil des AmaSelect CurveControl liegt in den sehr schnell schaltenden AmaSelect-Düsenkörpern, der automatischen Berechnung der variablen Aufteilung der Düsenschaltvarianten innerhalb des Gestänges und der automatischen Druckanpassung an die geänderte Durchflussmenge durch den Düsenwechsel im Gestänge. AmaSelect CurveControl berücksichtigt für jede einzelne Düse die Ausbringmenge in dem vorgegebenen Druckbereich, um die Funktionsfähigkeit und die Abdriftminderung besonders im Randbereich zu gewährleisten.

In der abgebildeten Grafik kann man sehr gut die flexible Verteilung der eingeschalteten Düsenpositionen und Düsenkombinationen über die gesamte Arbeitsbreite erkennen. Die orange Linie zeigt die tatsächlich ausgebrachte Menge während einer Kurvenfahrt. Die Applikationsmenge liegt dabei im Mittel der Sollausbringmenge. Neben der eingestellten Standarddosierung kann auch zwischen Überdosierung und Unterdosierung gewählt werden. Mit diesen Optionen kann die Linie nach oben, bzw. unten verschoben werden um geringfügige Unterdosierungen bzw. Überdosierungen vor den Schaltpunkten zu reduzieren. Da durch diese Optionen eine Varianz in der Ausbringmenge entsteht, kann der Anwender in Abhängigkeit von der Pflanzenschutzmaßnahme entscheiden.

AmaSelect CurveControl ermöglicht somit bei entsprechender Düsenbestückung durch seine variablen Funktionen die Ausbringmenge innerhalb des Gestänges, teilbreitenunabhängig enorm zu variieren um Über- und Unterdosierungen in Kurvenfahrten mit verschiedenen Kurvenradien bestmöglich zu kompensieren.

Maschine des Jahres - Pubilkumspreis