FertiSpot für die Einzelkorn-Sämaschine Precea

Aufbau des Systems FertiSpot mit granuliertem Dünger
Eine Einzelkorn-Sämaschine Precea mit FertiSpot für granulierten Dünger verfügt genau wie eine klassische Einzelkorn-Sämaschine über einen Düngerbehälter inklusive Düngerdosierung. Die Düngerdosierung regelt die gewünschte Ausbringmenge pro ha. Diese kann auch über Applikationskarten variabel gestaltet sein. Vom Düngerdosierer
gelangt der Mineraldünger dann in den FertiSpot-Düngerportionierer. Der kontinuierlich in den Portionierer eintretende Düngerfluss wird von einem schnelllaufenden Dosierfinger zusammengeschoben und verlässt als Portion die Einheit und wird als Portion an das Düngerschar abgegeben. Damit die Platzierung der Düngerportion genau unter das Saatkorn erfolgt, wird der Dosierfinger über die Elektronik zur Fahrgeschwindigkeit und zur Saatmenge synchronisiert. Der spezielle Aufbau erlaubt alle Ausbringmengen und ist kompatibel zu hohen Fahrgeschwindigkeiten, unabhängig von der Düngersorte.

Bessere Ausnutzung des Düngers durch die Pflanze
Die gezielte Platzierung des Düngers im Bereich der Saatgutkörner führt zu einer deutlich besseren Nährstoffverwertung, da die Pflanzenverfügbarkeit steigt. Die höhere Verfügbarkeit erlaubt eine Reduzierung der Gesamtdüngermenge pro Hektar. So prognostizieren erste Untersuchungen der TH Köln eine Düngereinsparung von 25 % bei gleichem Ertragsniveau.

Neben den positiven Effekten für den Umweltschutz ergeben sich Vorteile bei der Betriebswirtschaft und Arbeitswirtschaft. Neben den direkten Kosteneinsparungen durch reduzierte Düngeraufwandmengen pro ha ergeben sich zusätzlich Einsparungen durch höhere Leistung bei der Saat, dank 25 % weniger Befüllpausen. In viehstarken Regionen ermöglicht die Einsparung an mineralischem Dünger die bessere Nutzung des innerbetrieblichen Wirtschaftsdüngers.

Maschine des Jahres - Pubilkumspreis