Sinnvolle Digitalisierung

für mehr Präzision, ­Bedienkomfort und Transparenz

AMAZONE 4.0 ist unser Schlüsselbegriff für die schnell ­zunehmende Digitalisierung und Vernetzung aller betrieb­lichen Abläufe in der Landwirtschaft. Er umfasst unseren jetzigen und zukünftigen Beitrag in den Bereichen Software, Elektronik und Sensorik. Teilflächenspezifische Teilbreiten- und Einzeldüsenschaltungen und der Einsatz von Applikationskarten sind bereits heute Stand der Technik und haben in den letzten Jahren zu einem deutlichen Rückgang von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln beigetragen. In diesem Bereich bietet AMAZONE schon heute mit der Pflanzenschutzspritze UX-AmaSpot eine Lösung, bei der wir dank Sensortechnik und spezieller Düsentechnologie gezielt einzelne Pflanzen erkennen und behandeln können. Dabei sind in mehrjährigen Praxiseinsätzen Einsparungen von bis zu 80 % erreicht worden. Neue Entwicklungen zur Einzelpflanzenerkennung und erweiterten Spotapplikation bis hin zur Feldrobotik werden wir auf der Agritechnica präsentieren.

Planungs- und Dokumentationssysteme erfassen und ­verarbeiten viele Maschinen- und Arbeitsdaten für mehr Transparenz. Ab der Agritechnica 2019 werden wir mit ­unserer myAgrirouter-App die Welt der Datendrehscheibe agrirouter für alle Landwirte und Lohnunternehmer sehr einfach und kostenlos nutzbar machen. Die Datenhoheit bleibt dabei immer beim Landwirt. Natürlich sind wir auch für alle anderen Plattformen offen und wollen herstellerübergreifend zusammenarbeiten.

Um während der Bodenbearbeitung weitere Informationen über den Zustand und Begebenheiten des Bodens zu sammeln, bieten wir ab der Agritechnica, zusammen mit der Firma exatrek, den Cenius-ZoneFinder an. Anhand von gesammelten Informationen über den Boden kann beim nächsten Bearbeitungsgang die Intensität entsprechend der Bodenstruktur angepasst werden – so tief wie nötig und so flach wie möglich.

Pflanzenschutzmittel entfalten ihre Wirkung bei wechselnden Witterungsbedingungen unterschiedlich. Daher ist es wichtig die Temperatur und Luftfeuchte während der Applikation genau zu kennen – mit dem AmaSense-­Weather-Sensor kann die Temperatur und Luftfeuchte am Bestand erfasst werden. Die Integration des Sensors als FEATURE im NEVONEX-System bietet die Möglichkeit die ­Daten Beratern und Expertensystemen wie bspw. dem xarvioTM FIELD MANAGER zukommen zu lassen. Dadurch kann der Pflanzenschutzeinsatz weiter optimiert und Pflanzenschutzmittel reduziert werden.

Auch eine vereinfachte Maschinenbedienung durch unser neues App-Konzept werden wir vorstellen. Wir schaffen mit unserem neuen AgApp-Konzept (Agricultural-Apps) konkrete Mehrwerte für unsere Kunden. Mit Einstellhilfen wie der mySpreader-App werden wir z. B. erreichen, dass wir den Dünger, insbesondere auch Mischdünger, noch präziser an die Pflanzen streuen.

Mit dem SmartService 4.0 baut AMAZONE weiter die Lern- und Schulungsprozesse im Bereich des technischen Kundendienstes aus und unterstützt damit seine Vertriebspartner und Kunden bei Reparatur- und Wartungsarbeiten mit Virtual- und Augmented-Reality-Technologien.

  1. Sinnvolle Digitalisierung für mehr Präzision, ­Bedienkomfort und Transparenz
  2. Weitere Reduzierung von Ressourcen wie ­Pflanzenschutz- und Düngemittel
  3. Flexibilisierung der Maschinen- und Verfahrens­konzepte abgestimmt auf unterschiedliche Betriebsgrößen und Klimazonen