Neue Anhängesämaschine Citan mit noch mehr Leistung und Komfort

Bei Ausrüstung mit einer Bordhydraulik gehen die Einstellung der Gebläsedrehzahl bzw. das Ein- und Ausklappen der Maschine jetzt deutlich leichter vonstatten, da die wichtigen Funktionen noch besser zugänglich sind.

Mit der Bordhydraulik, die auch nachgerüstet werden kann, eignet sich die Maschine außerdem ideal für den Einsatz hinter Traktoren mit geringeren Hydraulikleistungen.

Die Befüllung der Citan kann wahlweise mit Hilfe einer auf der Maschine verbauten Befüllschnecke der Firma TAM erfolgen. Die Schnecke lässt sich hydraulisch in Arbeitsstellung bringen und verfügt über viel Leistung, um die 8.000 l Behältervolumen in weniger als 15 Minuten zu füllen.

Zum leistungsstarken Beleuchtungspaket gehört neben der Arbeitsbeleuchtung eine Behälterinnenbeleuchtung für die sichere Befüllung bei Dunkelheit. Für mehr Komfort sorgen eine Kalibrierwaage und ein Seifenspender, die neben dem Auslauf des Handwaschtanks positioniert sind.

Das neue RoTeC pro-Einscheibenscharsystem für die Citan

Ab sofort rüstet AMAZONE die Citan mit dem neuen RoTeC pro-Einscheibenscharsystem aus. Damit beschreitet AMAZONE auch bei der Anhängesämaschine Citan neue Wege hinsichtlich Präzision und Einsatzsicherheit. Die 400 mm großen Säscheiben werden wahlweise von einer 10 mm breiten Tiefenführungsscheibe oder einer 25 mm breiten Tiefenführungsrolle sicher in der Sätiefe geführt. Schwimmend gelagerte Furchenformer sorgen für sauber ausgeräumte Säfurchen und damit für einen sehr guten Anschluss an das kapillare Bodenwasser. Die gerade zum Furchenformer laufende Saatgutführung sorgt für eine noch präzisere Saatgutplatzierung. Eine stärkere Zugfeder ermöglicht einen Schardruck bis maximal 65 kg. In Kombination mit optional lieferbaren, schmaleren Furchenformer dringen die Schare auch unter trockenen und harten Bedingungen sicher in den Boden ein.

Die Citan 12001-C kann wahlweise mit 12,5 cm oder mit 16,6 cm Reihenweite ausgestattet werden. Bei der Citan 15001-C stehen die RoTeC pro-Schare im Abstand von 16,6 cm zueinander.