Cirrus von 3 bis 6 m mit TwinTeC+-Doppelscheibenscharen

Das TwinTeC+-Doppelscheibenschar

TwinTeC+-Doppelscheibenschare eignen sich ideal für die Saat auf schweren, harten und auch stark wechselnden Bodenverhältnissen. Die robuste Grundkonstruktion dieser Schare mit geschmiedeter Scharschelle und Grundkörper bringt bis zu 100 kg Schardruck sicher und dauerhaft auf den Boden. Die 380 mm großen Doppelscheiben sind gleichlaufend und stehen in Vorspannung sehr schmal zueinander. Damit ist der Durchgang von Stroh und Boden sicher gewährleistet. Ein geschmiedetes Schutzblech schützt das Schar vor Verstopfungen. Es ist tief bis über den Boden gezogen und steht dicht vor den Scharen und verhindert so das Einklemmen von Stroh oder Steinen zwischen den Scheiben.

Die Saatgutzuleitung lässt sich durch Lösen nur einer Schraube aus dem Schar entnehmen. Sie trägt ebenfalls einen Innenabstreifer, eine frontale Führungsverlängerung und einen Saatgutfixierer. Der Innenabstreifer kann optional als Hartmetallausführung gewählt werden. Diese Komponenten sorgen für ein Maximum an Ablagegenauigkeit in der Furche.

Die nachlaufende Tiefenführungsrolle Control+ für die TwinTeC+-Schare gibt es wahlweise in 50 mm, 65 mm oder 75 mm Breite. Somit sind diese Schare auch für den Einsatz auf extrem bindigharten oder sehr lockeren, wenig tragfähigen Böden sehr gut geeignet. Wahlweise können die Schare auch mit einem Scharstriegel ausgestattet werden. Dieser sorgt für mehr Feinerde über der Furche, raut die Bodenoberfläche auf und beseitigt eventuelle Spurrillen. Verschlämmung und Wassererosion können so gemindert werden. Die Bearbeitungsintensität der Striegel lässt sich über drei Stufen einstellen.

Einstellung der Sätiefe

Die Einstellung der Sätiefe erfolgt bequem und präzise mit Hilfe zentraler Handkurbeln, ohne dass der Fahrer in die Maschine steigen muss. Die Einstellwerte können an einer Skala abgelesen werden. Damit lassen sie sich auch in der nächsten Saison leicht reproduzieren.

Der Schardruck wird über Hydraulikzylinder erzeugt, die in den Ölkreislauf des Gebläses eingebunden sind. Dadurch ist der Druck auch bei stark wechselndem Bodenkonturen immer gleich. Sinken die Schare ab, wird Öl nachgeschoben. Drücken sie sich gegen den Boden, wird Öl in den Kreislauf zurückgegeben. Dies ist besonders bei sehr flacher Saat auf wenig tragfähigen Böden im kupierten Gelände von Vorteil.

Mit Hilfe einer Schardruck-Fernverstellung lässt sich der Schardruck komfortabel über die ISOBUS-Maschinensteuerung in 10 Stufen einstellen. So kann der Fahrer auch während der Fahrt noch besser auf wechselnde Bodenverhältnisse reagieren.