Neue Anbauspritze UF 2002

Rahmen
Der Rahmen der UF 2002 wurde komplett an das neue Behälterdesign angepasst. Durch versteifte Stahlprofile wird eine enorme Stabilität bei minimalem Gewicht erreicht. Der im Rahmen integrierte Hubmast ist dadurch noch stabiler und torsionssteifer.

Ein neues Dämpfungssystem und hochwertige Edelstahl-Gleitprofile im Hubmast sorgen zudem für minimale Reibung und ermöglichen eine komplett wartungsfreie Höhenverstellung des Gestänges.

Bei dem großen Tankvolumen der UF 2002 ist es wichtig, die Maschine möglichst schwerpunktgünstig an den Traktor zu kuppeln. Um dies zu gewährleisten, verfügt die UF 02 für unterschiedliche Traktoren über zwei verschiedene Unterlenkerpositionen. Führungsbleche vor dem Rahmen helfen beim Ankuppeln der Unterlenker an die verdrehgesicherten Unterlenkerbolzen mit aufgedrehten Kugeln der KAT 3. Das Koppelmaß ist auf KAT 2 und KAT 3 ausgelegt. Die Bolzengröße für den Oberlenker entspricht der KAT 3.

Schnellkuppelsystem
Damit trotz der günstigen Schwerpunktlage ein Anbau der Maschine sehr einfach ist, ist die Tankvorderseite komplett frei von Schläuchen und Haltern, sodass ein störungsfreies Ankuppeln möglich ist. Für ein noch entspannteres An- und Abkuppeln der UF 2002 kann diese mit dem optional lieferbaren Schnellkuppelsystem ausgestattet werden. In Verbindung mit der TeleSpace-Gelenkwelle ist die Maschine sehr komfortabel an- und abzubauen.

Zum Ankuppeln wird so weit vor die UF 2002 gefahren, dass alle Elektro- und Hydraulikleitungen gekuppelt, die Gelenkwelle angeschlossen und der Oberlenker mit dem Schnellkuppelsystem verbunden werden können. Anschließend wird zurückgefahren, bis die Unterlenker in den entsprechenden Taschen sind, und die Maschine einfach angehoben. Das Oberlenker-Schnellkuppelsystem hakt sich beim Anheben ein und die Maschine kann ausgehoben werden. Durch Einschwenken der Abstellvorrichtung ist das System verriegelt. Ein großer Überfahrweg der Oberlenkerarretierung erleichtert das Ankuppeln. Zum einfachen Abkuppeln lässt sich die Verriegelung des Schnellkuppelsystems bereits im angehobenen Zustand öffnen. Die Arretierung löst sich allerdings erst nach dem Abstellen der UF 2002 und der damit verbundenen Entlastung des Oberlenkers.

Abstellvorrichtung
Die neue Abstellvorrichtung ist komplett in den Rahmen integriert. Das patentierte System kann auf Wunsch mit einer Rollvorrichtung ausgestattet werden, die auch während der Arbeit an der Maschine bleibt.

Beim Einschwenken der Stütze in Transportstellung wird mittels einer von Hand bedienten Zugstange die Arretierung des Abstellsystems gelöst. Dadurch fährt die Stütze, die durch Federkraft vorgespannt ist, automatisch ein. Dabei schwenkt sie um 90 Grad nach oben und dreht gleichzeitig die Abstellkufen bzw. -rollen nach oben in ihre Transportstellung. In dieser Position sind sie aus dem Pflanzenbereich herausgeschwenkt. Beim Einfahren des Systems verschwinden auch die hinteren Rollen aus dem Spritzbereich unterhalb des Gestänges. Damit entfällt das lästige Demontieren von Rollen oder Kufen. Sobald die Abstellvorrichtung in ihre Arbeitsstellung hochgeschwenkt wird, schließt sich die Verriegelung des Schnellkuppelsystems.

Um die Maschine abzubauen werden die linke und rechte Abstellstütze mit der Zugstange einfach nach hinten gezogen bis sie automatisch einrasten. Dabei drehen sich die Abstellkufen bzw. -rollen selbstständig um 90° nach unten.

Pumpen
Die UF 2002 ist mit einer neu entwickelten 250- oder 300-l/min-Kolbenmembranpumpe ausgestattet. Neu sind die größeren Kolben, die bei weniger Hub eine noch gleichmäßigere Förderleistung bei hohen Drücken gewährleisten. Dank des größeren Kolbendurchmessers und des geringeren Hubs ist die Belastung der Membrane deutlich geringer, was sich positiv auf ihre Lebensdauer auswirkt.

Kontinuierliche Innenreinigung
Als Sonderausstattung gibt es für die UF 2002 eine zusätzliche Spülwasserpumpe für die kontinuierliche Innenreinigung, die das Reinigen und Ausbringen in einem parallelen Arbeitsgang ermöglicht. Die zusätzliche Pumpe wird auch direkt über die Gelenkwelle angetrieben und kann bei Bedarf über eine Magnetkupplung aus der Traktorkabine zugeschaltet werden. Sobald der Spülwassertank leer ist, schaltet die Pumpe automatisch ab.

Bedienzentrum SmartCenter
Das neue Bedienzentrum SmartCenter verfügt über eine große Schwenktür, die alle relevanten Bedienelemente sowie den Einspülbehälter vor Schmutz und Spritzwasser schützt. In der Schwenktür-Innenseite befinden sich Halter für Handschuhe und einen Messbecher. Da die Schwenktür zur Gestängeseite aufklappt, schützt sie den Anwender vor einem Kontakt seiner Kleidung mit dem Gestänge und schafft zugleich einen großen Freiraum zur Traktorseite. Serienmäßig verfügt die UF 2002 über eine 30 l große, staub- und spritzwassergeschützte Sicherheits-Box für die persönliche Schutzausrüstung.

Der 20 l fassende Handwaschtank ist oberhalb des Einspülbehälters angeordnet und komplett in das Maschinendesign integriert. Sein Wasserstrahl fließt direkt in den Einspülbehälter. Hier wird das Waschwasser aufgefangen und anschließend in den Behälter eingespült. Zusätzlich befindet sich ein gut erreichbarer Seifenspender unter dem Handwaschtank.

Der neue, 60 l fassende Einspülbehälter sitzt direkt unterhalb der Bedienarmatur. Seine konische Behälterform und der zentrale Auslass sowie die enorme Absaugleistung von 150 l/min garantieren eine schnelle, absolut störungsfreie Befüllung sowie eine restlose Entleerung. Um pulver- und granulatförmige Mittel effektiv einzuspülen, befindet sich unterhalb der Absaugöffnung eine zusätzliche Mischdüse, die ein Verstopfen der Absaugöffnung zuverlässig verhindert. Diese Mischdüse ist stufenlos einstellbar und kann parallel zur neuen ebenfalls stufenlos dosierbaren Hochleistungs-Ringleitung betrieben werden.

Der Einspülbehälter kann jetzt bei Saug- und Druckbefüllung immer mit Frischwasser versorgt werden! Hierfür befindet sich – ebenfalls auf der rechten Seite der Einspülbehälter – ein stufenlos einstellbarer 3-Wege-Hahn.

Die neue Kanisterreinigungsdüse verfügt über eine deutlich größere Aufstandsfläche, über die sich die Düse durch Aufdrücken von Kanister oder Messbecher aktivieren lässt. Dies erleichtert insbesondere die Reinigung von Messbechern. Im oberen Bereich der Kanisterreinigungsdüse befindet sich außerdem eine kleinere Aufstandsfläche, an der die Düse speziell zur effektiven Reinigung des Kanisterhalses aktiviert werden kann.

Der staub- und flüssigkeitsdichte Deckel des Einspülbehälters schwenkt beim Öffnen um 90° nach oben und bleibt in dieser Position fest stehen. An der Deckelinnenseite befindet sich eine klappbare Halterung für einen Messbecher, die das Dosieren von Pflanzenschutzmitteln deutlich erleichtert und eine Abtropfmöglichkeit für Kanister. Ist der Einspülbehälter geschlossen, lässt sich mit Hilfe der Kanisterreinigungsdüse eine komplette Innenreinigung durchführen. An der rechten Seite des Einspülbehälters befindet sich die zur Serienausstattung gehörende Spritzpistole.

Comfort-Paket
Das Comfort-Paket der neuen UF 2002 mit dem TwinTerminal 3.0 an der Bedienarmatur macht die Bedienung der Maschine noch komfortabler. Es umfasst serienmäßig einen automatischen Befüllstopp für die Saugbefüllung. Optional gibt es diesen auch für die Druckbefüllung.

Während der Applikation regelt die Rührwerkssteuerung in Abhängigkeit vom Tankfüllstand die Rührleistung. Bei abnehmendem Füllstand verringert sich die Rührleistung automatisch bis zur kompletten Abschaltung, um eine Schaumbildung bei geringem Füllstand zu verhindern und die Restmengen zu minimieren.

Darüber hinaus bietet die automatische Rührwerksregelung eine autodynamische Rührwerkssteuerung. Dies bedeutet: Wird eine größere Ausbringmenge am Gestänge benötigt, fährt die Rührwerksleistung automatisch zurück. Werden die Düsen dann z. B. am Vorgewende wieder geschlossen, steht die komplette Pumpenleistung zum Rühren zur Verfügung.

Nach der Applikation ermöglicht das Comfort-Paket eine vollautomatische Reinigung, die sich komplett aus der Traktorkabine fernbedienen lässt. Weitere Funktionen wie das Gestängespülen, die Umlaufreinigung bei starken Ablagerungen oder ein definiertes Verdünnen für eine nachträgliche Tankmischung im Feld sind ebenfalls im Comfort-Paket enthalten.

7-Wege-Druckhahn
Die UF 2002 ist mit einem von AMAZONE neu entwickelten 7-Wege-Druckhahn ausgestattet, der völlig neue Möglichkeiten der Maschinenbedienung bietet. Bei einem Funktionswechsel auf der Druckseite werden durch das Herausschwenken des Druckhahns alle Ventile geschlossen. Jetzt kann der deaktivierte Druckhahn in eine neue Position gedreht werden, ohne Flüssigkeitspfade zu öffnen. Erst wenn die jeweilige Funktion ausgewählt ist und der Hahn in die passende Position gebracht ist, wird durch das Einschwenken des Druckhahns das jeweilige Ventil für den entsprechenden Pfad geöffnet. Diese intelligente Schaltung verhindert, dass beim Umschalten des Druckhahns Spritzflüssigkeit in ungewollte Flüssigkeitspfade gelangt. Der 7-Wege-Druckhahn verfügt über die aus dem Verbrennungsmotor bekannte Sitzventiltechnik. Diese ist besonders verschleißarm und funktionssicher.

FlowControl+
Anwender, denen das Volumen der UF 2002 nicht groß genug ist, können die neue UF 2002 mit dem Fronttank FT 1001 kombinieren. Dadurch erhöht sich das Nennvolumen auf insgesamt 3.000 l. Mit Hilfe von FlowControl+ ist der Fronttank komplett in den Spritzflüssigkeitskreislauf der UF 2002 integriert. Dazu verfügt die UF 2002 über eine zusätzliche 150-l-Pumpe, die die Spritzflüssigkeit permanent zwischen dem Spritzflüssigkeitstank der UF und dem Fronttank umpumpt. Dies sichert die permanente Homogenisierung der Spritzflüssigkeit. Besonderheit des FlowControl+ der UF 2002 ist, dass die Leistung der zusätzlichen Pumpe auch zum Befüllen genutzt wird.